Stadt Warstein
Hier haben Sie die Möglichkeit zwischen Navigations- und Inhaltsbereichen zu springen:

zum Seitenanfang
zur Hauptnavigation
zur Zusatznavigation
zum Inhalt
zum Servicebereich

Trinkwasser

Von der Natur verwöhnt

Die Wasserversorgung in Warstein ruht auf drei Säulen:

  • den Warsteiner Quellen „Am Hillenberg“,
  • dem „Bullerteich“           sowie auf der Möglichkeit,
  • über die Lörmecke Wasserwerk GmbH auf das Wasser der Aabachtalsperre und der Lörmecke-Quelle in Kallenhardt zurück zu greifen.

Insbesondere dank der großen Ergiebigkeit der Hillenberg-Quelle mit einer Schüttung von bis zu 800 m³/h (das entspricht über 200 Litern pro Sekunde, also jede Sekunde eine Badewanne voll!) und der dank des Kalksteinmassivs hervorragenden Qualität können sich die Warsteiner über preiswertes und hochwertiges Trinkwasser freuen.

Nach oben

Mikrobiologische Belastung von Wasserzählern

zum Download Firma Pipersberg
zum Download Firma NZR

Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Internetauftritt der Herstellerfirmen Pipersberg und NZR.
Mit einem Klick auf das entsprechende Firmenlogo öffnet sich die Herstellerinformation.

Nach oben

Zahlen, Daten, Fakten 2011

Mitarbeiter
10
Eigenförderung in m³
1.331.000
Wasserbezug in m³
Lörmecke
695.000
Bullerteich
147.000
Gesamtförderung
2.173.000
Wasserabgabe in m³
Tarifkunden
1.171.000
Industrie
690.000
Wasserabgabe gesamt
1.861.000
Kennzahlen
Dir. Versorgungsgebiet
157
km²
Dir. vers. Einwohner
26.893
Hausanschlüsse
8.403
Stück
Eingebaute Zähler
8.451
Stück
Wasserverbrauch
109
l (E*d)
Leitungsnetz
226
km
Hochbehälter
9
Stück
Höchste Tagesabgabe (27.05.09)
5.259

Nach oben

Bekanntmachung gem. § 16 Abs. 4 TrinkwV

Bild mit Wasserhahn und Paragraphensymbol

Gemäß § 16 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung sind die zur Aufbereitung des Trinkwassers verwendeten Zusatzstoffe bekannt zu geben.

Die letzte Bekanntmachung finden Sie hier:

Nach oben

Untersuchungsergebnis Trinkwasseranalyse

Logo des Hygiene-Instituts

HYGIENE-INSTITUT DES RUHRGEBIETS
Institut für Umwelthygiene und Toxikologie

Untersuchung von Wasser / Wassergewinnungsanlage Versorgungsgebiet Warstein 
Dauerauftrag 01.01.1995, letzte Änderung vom 24.06.2003
Probenahmedatum: 07.03.2017  12.30 Uhr  Untersuchungszeitraum: 07.03. bis 10.03.2017
Art der Probenahme: gemäß DIN EN ISO 19458 Zweck a und gemäß DIN ISO 5667-5

Probenart: Trinkwasser desinfiziert (ab Werk)
Probenahmeort: Warstein
Objekt (Betrifft): Wasserwerk Hillenberg

Entnahmestelle:  Abgang Tiefbehälter, ZID: ...0020 (Gewindehahn)

Bezeichnung
Einheit
der
Messgrößen
Methode Messwert Grenzwert bzw.
Anforderung
gem. TrinkwV
v. 21.05.2001
Färbung
(spektraler Absorp.Koeff. 436 nm)
1/m DIN EN ISO 7887
<0,1
0,5
Trübung, quantitativ NTU DIN EN ISO 7027 (C2)
0,15
1,0
Geruch, qualitativ DEV B 1/2
ohne
ohne
Geschmack, qualitativ DEV B 1/2
ohne
ohne
Wassertemperatur (konstant) °C DIN 38404-C4
14,9
elektrische Leitfähigkeit 25° μS/cm DIN EN 27888
1060
2790
pH-Wert DIN EN ISO 10523
7,56
6,5-9,5
Temperatur bei Best. pH-Wert °C DIN 38404-4 (C4)
22,7
--
Calcium mg/l DIN EN ISO 17294-2
95,1
--
Magnesium mg/l DIN EN ISO 17294-2
11,5
--
Summe Erdalkalien mmol/l berechnet
2,85
--
Gesamthärte °dH berechnet
15,9
--
Natrium mg/l DIN EN ISO 17294-2
101
200
Aluminium gesamt mg/l DIN EN ISO 17294-2
<0,010
0,200
Eisen, gesamt mg/l DIN EN ISO 17294-2
<0,010
0,200
Mangan, gesamt mg/l DIN EN ISO 17294-2
<0,005
0,050
Ammonium mg/l DIN EN ISO 11732 (E23)
0,04
0,50
Nitrat mg/l DIN EN ISO 10304-1
17
50
Chlorid mg/l DIN EN ISO 10304-1
180
250
Sulfat mg/l DIN EN ISO 10304-1
30
250
gesamt org. geb. Kohlenstoff mg/l DIN EN 1484
0,1
--

Hinsichtlich der festgestellten mikrobiologischen, physikalischen und chemischen Untersuchungsergebnisse entspricht das Wasser den Anforderungen der Trinkwasserverordnung und ist insoweit aus hygienisch-medizinischer Sicht nicht zu beanstanden.

Der Direktor des Instituts
i.A.
gez. Daniel Eichler
Sachbearbeiter

Nach oben